o o o
gallery image
< x >
banner

Projektmanagement
Team- & Führungskräfteentwicklung
Transaktionsanalyse

Transaktionsanalyse? Erklär mir das in wenigen Sätzen

 

Diese Frage löst bei mir Stress aus. Es ist weniger die Frage, als der unausgesprochene Zusatz: Halte Dich kurz, mach schnell. Der Puls steigt, die Gedanken überschlagen sich: „….das muss doch möglich sein. … wenn ich mich nicht kurz halte, liest keiner mehr weiter. …“ Und schon sind wir mitten im Thema: Transaktionsanalyse erklärt mir, was sich gerade bei mir innen abspielt, wie ich basierend darauf mit meinem Gegenüber in Beziehung gehe und weshalb das so ist. Auf dieser Basis kann ich dann Änderungsoptionen für meine Handlungen erkennen und entscheiden, was ich anders machen möchte – oder alles so lassen, wie es ist.

Transaktionsanalyse kommt aus der humanistischen Psychologie, wurde in den 50er Jahren von einem Psychotherapeuten gegründet, der die Notwendigkeit erkannt hat, den Patienten in einfacher und verständlicher Sprache zu erklären, was in ihrem Inneren vorgeht, wie ihre bevorzugte Art ist, mit anderen in Beziehung zu gehen und woher das kommt. Denn er erkannte, dass für den Heilungsprozess die aktive Mitarbeit der Patienten benötigt wird.

Heute hat sich Transaktionsanalyse über das Arbeitsfeld psychisch kranker Menschen weiterentwickelt. Neben dem Feld Psychotherapie findet Transaktionsanalyse auch Einsatz in den Bereichen Pädagogik und Erwachsenenbildung, Beratung und Organisationsentwicklung. Es ist ein ganzes Netz an Theorien und Modellen, die intuitiv in unserem Innersten ansetzen und – wenn gewollt – uns in unseren verschiedenen Lebensrollen (private, berufliche und gesellschaftliche) soweit unterstützen, dass wir das für uns im hier und jetzt passende (er-)leben und entscheiden können.

Wer über den Begriff „Transaktionsanalyse“ ohne Umwege noch etwas mehr erfahren möchte liest am besten hier weiter ...

Für alle, die auch über Umwege etwas entdecken möchten, sind die nachfolgenden Gedanken hier zu finden...